Die drei Hauptübungsformen

 

Kata (Üben einer oder mehrerer Techniken mit einem Partner, der sich verabredungsgemäß verhält)

Randori (freies Üben, Übungskampf ohne den letzten Einsatz; Partnerschonend)

Shiai (Wettkampf)

Einteilung der Techniken

I Würfe (Nage-Waza)   
Würfe aus dem Stand (Tachi-Waza)
        1. Handwürfe (Te-Waza)
        2. Hüftwürfe (Koshi-Waza)
        3. Fußwürfe (Ashi-Waza)
Würfe aus der Rückenlage (Sutemi-Waza)
        1. Würfe aus der geraden Rückenlage (Ma-Sutemi-Waza)
        2. Würfe aus der seitlichen Rückennlage (Yoko-Sutemi-Waza)

II Griffe (Katame-Waza)   
Griffe, die im Stand angesetzt werden (Tachi-Waza)
        1. Würgegriffe (Shime-Waza)
        2. Gelenkhebel (Kansetsu-Waza)
Griffe, die im Boden angesetzt werden (Ne-Waza)
        1. Würgegriffe (Shime-Waza)
        2. Hebel (Kansetsu-Waza)
        3. Haltegriffe (Osae-Komi-Waza)

III Schlagtechniken (Ate-Waza)   
1. Hand- und Armschläge und -stöße (Ude-Waza)
2: Fußstöße und -tritte (Ashi-Waza)
Die Schlag- und Fußtechniken sind wegen ihrer Gefährlichkeit im Wettkampf, sowie im Randori verboten. Sie werden noch in einigen Kata's und in der Selbstverteidigung trainiert.

IV Wiederbelebung (Kappo)     
Kappo (Wiederbelebung) darf nur von erfahrenen Meistern angewendet werden.